Association de citoyens qui défendent l'environnement maritime

 
- Accueil -

 

Mitteilung der Vereinigung MOR GLAZ

Landerneau, den 18. Mai 2016

MOR GLAZ ist froh über den Abbau des "Captain Tsarev" in Brest. Die Anwesenheit des Schiffes wird die maritimen Feierlichkeiten überhaupt nicht beeinträchtigen!

 

Nur wenige Wochen vor den maritimen Feierlichkeiten, welche vom 13. bis zum 19. Juli in Brest stattfinden werden, soll das Müllfrachtschiff "Captain Tsarev" - versperrt, vernachlässigt, seit 2008 von einem Pseudo-Reeder im Kai zurückgelassen - endlich in Brest abgebaut werden. Die Vereinigung MOR GLAZ, die bereits seit Jahren für die Gründung einer nationalen und bretonischen Reihe von Unternehmen, die zum Abbau alter ziviler und militärischer Schiffe kämpfen, begrüßt den gesunden Menschenverstand der Region Bretagne sehr, die jenen endlich auf die vorgefassten Ideen und das Palaver bezüglich des Abbaus alter Schiffe im Hafen von Brest angewandt hat.

Jener gesunde Menschenverstand, der sich schließlich durchgesetzt hat und die von der Region Bretagne getroffene Entscheidung, das Müllfrachtschiff "Captain Tsarev" in Brest abzubauen, kann aus diversen Gründen nur begrüßt werden. Die Gesellschaft "Les Recycleurs Bretons", die das Schiff abbauen wird, ist ortsansässig. Der Abbau wird so bald wie möglich stattfinden. Der Abbau wird mit Respekt gegenüber den Menschen und der Umwelt getätigt werden. Dieser Abbau wird den Müllgesellschaften Beschäftigungen einbringen, sie wird eine Tätigkeit und einige Arbeitsplätze schaffen.

Die Vereinigung MOR GLAZ hofft, dass es auch andere Schiffe geben wird, die in Brest abgebaut werden.

Diese Tätigkeit wird die bestehenden Aktivitäten im Hafen von Brest überhaupt nicht beeinträchtigen.

Dieser Abbau wird die maritimen Festivitäten im Juli 2016 keinesfalls negativ beeinflussen.

Eine Möglichkeit, die von der Vereinigung MOR GLAZ, dem Unternehmen "Les Recycleurs Bretons" und der Region Bretagne beim Schopfe ergriffen werden muss, um während dieser Feier zu erklären, dass Schiffe abzubauen, eine industrielle Tätigkeit wie jede andere darstellt, die sich in Brest genauso wie in anderen Häfen des französischen Küstengebietes entwickeln könnte. Der Abbau der Schiffe ist keine Unterbeschäftigung, er gehört zur Seeindustrie genauso wie der Schiffsbau und dazugehörige Reparaturen.

Die Vereinigung MOR GLAZ erinnert daran, dass noch ein Rückstand von 100.000 Dollar an Gehältern der Matrosen des "Capat Tsarev" besteht, die 2008 von einem griechischen Pseudo-Reeder ohne Skrupel, ohne jeglichen Respekt für seine russischen und ukrainischen Matrosen, fallengelassen wurden.

Jean-Paul Hellequin

Vorsitzender der Vereinigung MOR GLAZ